/ PROFITIEREN SIE DURCH AKTIVE BERATUNG / Ausgabe: sujet

Wie ist der ORF-Beitrag für Unternehmen ab 2024 geregelt?

TERMINERINNERUNG: Energiekostenpauschale für Kleinunternehmen bis 30.11.2023 beantragen!

Ansuchen auf Förderungen für die Energiekostenpauschale sind nur mehr bis zum 30. November 2023, 18:00 Uhr einzubringen. ...mehr

Energiekostenzuschuss II für Unternehmen: Entwurf der Richtlinie veröffentlicht

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über einige ausgewählte Eckpunkte aus der sehr umfangreichen Richtlinie. ...mehr

Steuertipps zum Jahresende

Wie können Sie bis Jahreswechsel noch Steuern sparen? ...mehr

Welche Änderungen bringt das Progressionsabgeltungsgesetz 2024?

Neben dem Einkommensteuertarif wurden unterschiedliche steuerliche Bestimmungen angepasst. ...mehr

Wie ist der ORF-Beitrag für Unternehmen ab 2024 geregelt?

Das ORF-Beitrags-Gesetz regelt unter anderem Beitragshöhe und Meldepflichten. ...mehr

Was bewirkt die Inflationsanpassung beim Einkommensteuertarif für 2024?

Änderung des Einkommensteuergesetzes mit dem Progressionsanpassungsgesetz 2024. ...mehr

Was ist die Stakeholder-Krise eines Unternehmens?

Wo beginnt eine Unternehmenskrise? ...mehr

Wie ist der ORF-Beitrag für Unternehmen ab 2024 geregelt?

Geldscheine und Fernbedienung

Im ORF-Beitrags-Gesetz 2024 ist auch die Erhebung eines ORF-Beitrages für Unternehmen geregelt. Jeder Unternehmer hat je Gemeinde, in der zumindest eine Betriebsstätte liegt, für die der Unternehmer im vorangegangenen Kalenderjahr Kommunalsteuer entrichten musste, den ORF-Beitrag zu entrichten. Unternehmer, die keine Kommunalsteuer zu entrichten haben, haben daher auch keinen ORF-Beitrag zu entrichten.

Bemessungsgrundlage für die Staffelung des ORF-Beitrages ist die Summe der Arbeitslöhne im Sinne des Kommunalsteuergesetzes, die im vorangegangenen Kalenderjahr an Dienstnehmer der in der Gemeinde gelegenen Betriebsstätten gewährt worden sind.

Die Höhe des ORF-Beitrags beträgt je Kalendermonat bei einer Bemessungsgrundlage:

  1. bis € 1,6 Millionen einen ORF-Beitrag;
  2. bis € 3 Millionen zwei ORF-Beiträge;
  3. bis € 10 Millionen sieben ORF-Beiträge;
  4. bis € 50 Millionen zehn ORF-Beiträge;
  5. bis € 90 Millionen zwanzig ORF-Beiträge;
  6. über € 90 Millionen fünfzig ORF-Beiträge.

Je Kalendermonat sind von einem Unternehmer maximal 100 ORF-Beiträge zu entrichten.

Der Beginn der Beitragspflicht (Anmeldung) und das Ende der Beitragspflicht (Abmeldung) sowie eine Änderung der persönlichen Daten sind vom Beitragsschuldner zu melden. Kommt man den Meldepflichten des ORF-Beitragsgesetzes nicht nach, so drohen Strafen bis zu € 2.180,00.

Weitere Bestimmungen sind zu beachten. Eine Liste von Fragen und Antworten zum ORF-Beitrag findet sich unter www.gis.at.

Stand: 25. Oktober 2023

Bild: Stockfotos-MG - stock.adobe.com

Logo Mag. Johannes Unger Steuerberatung GmbH / Taubstummengasse 11/3/8 / A 1040 Wien / Work T Work+43 1 713 55 00 0 / / Datenschutz
Konjunkturpaket bringt Änderung der Liebhabereiverordnung für Vermietungen //  Wie ist der Handwerkerbonus geregelt? //  Wie ist der ermäßigte Umsatzsteuersatz bei Reparaturdienstleistungen geregelt? //  Betriebsübergaben: Erleichterungen durch das Grace-Period-Gesetz //  Neue Selbständige: Energiekostenzuschuss 2023 //  Muss eine Schenkung gemeldet werden? //  Tipps zum Innovationsmanagement in KMU //  Wie wurden die Mindestangaben des Dienstzettels erweitert? //  Was ändert sich steuerlich bei Gebäudeabschreibung und -sanierung? //  Erhöhung der Freigrenze für Arbeitgeberzuschüsse zur Kinderbetreuung //  Grundbuchseintragungsgebühr: Befreiung bei dringendem Wohnbedürfnis möglich // 
Atikon Kornstraße 15 4060 Leonding Österreich Work Work+43 732 611266 0 Fax+43 732 611266 20